Login

Rückblick Summercamp und Bulgarieneinsatz

Hier findest du spannende Einblicke in die beiden Sommerlager

Lagerbericht Summercamp

Mitte Juli fuhr ein Car mit 55 Personen aus Gossau und Rüti nach Italien. Wir hörten spannende Inputs und konnten die angesprochenen Themen danach in Kleingruppen diskutieren. Es faszinierte mich zu hören, was dieses Lager auch bei andern ausgelöst hat. Die tägliche Zeit mit Gott hat mir sehr viel gebracht. Ich kam Gott etwas näher und konnte ihm alles sagen, was mir auf dem Herzen lag. Am Nachmittag konnte man Ausflüge machen, sich ausruhen und die Zeit am Meer oder beim Pool geniessen. Die Gemeinschaft war einfach super. Wir machten viele Spiele miteinander und hatten Spass. Auch das Singen habe ich genossen. Es bedeutet mir viel, Gott zu loben. Da fühle ich mich ihm besonders nah. Ich blicke auf ein super Lager mit tollen Leuten zurück und bin dankbar für meine gestärkte Beziehung zu Gott.

Lea Preisig, Teilnehmerin Summercamp 2017

>> Fotos Summercamp

 

Cevi mitten in Bulgarien

Fern vom Alltag in Lärm, Dreck und Enge kommen 30 Kinder aus dem Roma Ghetto in Sliven im Wald zur Ruhe. Die Geschichte von David wird lebendig und sie erleben Wertschätzung, Spiel, Spass und Tiefgang. Ein Pilotprojekt prägte die diesjährige Bulgarienreise. Aufbauend auf den immer besseren Beziehungen zum Ghetto konnten wir an drei Tagen ein Kindercamp durchführen. Unser Cevi-Know-How kam dabei voll zum Tragen. Und so bot das Camp sowohl den Kindern wie auch dem Team, bestehend aus 9 Cevianern und lokalen HelferInnen, ein unvergessliches Erlebnis. Zusätzlich gewannen wir daraus Erfahrung und entdeckten viel Potential, dass in Zukunft hoffentlich aus lokalen Kräften eine nachhaltige Arbeit daraus entstehen kann. Ein Cevi mitten mit Nadeshda? Wir sind gespannt auf die Fortsetzung.

Florian Glaser, Leitung Bulgarieneinsatz 2017

>> Fotos Bulgarieneinsatz folgen


Autor:
Bild-Quelle:
Aktualisiert am 03.10.2017
<< zurück